Betriebssysteme_by_Gerd Altmann_pixelio.de

Android, iOS oder doch Windows? – Mobile Betriebssysteme im Vergleich

Eine sehr subjektive Frage, die noch nicht endgültig zu beantworten ist. Schließlich würden alle Windows PhoneFans behaupten, dass ihre Plattform die beste sei, und Android-Liebhaber wiederum propagieren für ihren Favoriten unter den mobilen Betriebssystemen. Für wen die aktuellen Betriebssysteme geeignet sind, und von welchem Operating System Interessenten, und vor allem Einsteiger lieber die Finger lassen sollten, verrät Your-Styling.

Große Auswahl, schwierige Entscheidung

Ein für viele wichtiger Faktor beim Thema Betriebssysteme ist, dass man sich mit einem bestimmten mobilen Betriebssystem auch in Punkto Apps festlegt. Grund dafür ist, dass jedes System auch einen eigenen App Store betreibt. So gibt es z.B. für Windows 8 lediglich 8.000 Apps, hingegen 700.000 verfügbare Apps für Android. Des Weiteren unterscheiden sich die jeweiligen Konkurrenten in der Menüstruktur, mit folgender Frage, wie intuitiv die Bedienung des Touchscreen-Handys ausfällt, festgelegt durch das OS. Ein weiterer, recht relevanter Faktor ist die Zukunftstauglichkeit.

Aktuell liegt iOS mit etwa 750.00 Apps noch weit vorne. Doch Google holt auf: Der Konzern meldet beinahe 700.000 verfügbare Apps für Android. Er könnte den einstigen Marktführer Apple in diesem Bereich bald abhängen – wenn das Wachstum anhält.

Beiden mobilen Betriebssystemen kann allerdings auch ein großer Nachteil zugesprochen werden:  Im Android Market können kostenpflichtige Apps nur via Kreditkarte gekauft werden, hingegen sind im App Store beim iPhone prozentual weitaus mehr kostenpflichtige Apps vorhanden.

Die Anzahl der Anwendungen, die für die verschiedenen Betriebssysteme zur Verfügung stehen, ist für potentielle Käufer von Smartphones und Tablets oft das entscheidende Kriterium.

Android by Google

In nur wenigen Monaten hat Google mit dem intuitiven Android-OS eine Marke entstehen lassen, die sich rasch zum Liebling des Publikums entwickelt hat. Vor allem durch die mehreren Startscreens, das Aufklapp-Menü und eine Bedienung durch die Tasten „Home“, „Menü“ und „Zurück“ setzt Google kernige Merkmale. Gerade für Anfänger ist das intuitive sowie gut strukturierte OS leicht zu bedienen. Zudem wächst der Android Markt rasend schnell und umfasst derzeit gut 700.000 Apps.

Allerdings bringt die Flexibilität und Offenheit des Marktführers auch einige Nachteile mit sich. Google überprüft keinerlei Apps und reagiert lediglich auf Userbeschwerden – das Sprungbrett für virenverseuchte Apps, die sich lautlos in den Markt einschleichen. Außerdem ist Android nicht gleich Android. Grund dafür – die Hersteller überstülpen ihre eigenen Oberflächen, wodurch enorme Unterschiede zwischen den Handys verursacht werden. Dies führt zu Irritationen beim Käufer.

Apple iOS überzeugt seine Fans

Apple hat mit dem iPhone und dem iOS ein innovatives Smartphone und mobiles Betriebssystem geschaffen. Mit seinem einzigartigen Design, kurzer Reaktionszeit, einer übersichtlichen Menüstruktur und jeder Menge für Apple typische Features punktet das neuste iOS 6 bei seinen Fans. Auch eine Multitasking-Funktion ist inklusive. Hinzu kommt der mit allerlei Apps prall gefüllte iTunes Store, der jedoch von Apple scharf kontrolliert wird. Ganz klar gilt: Das iOS ist rein für die Apple-Produkte beschränkt. Eine Auswahl, wie bei Android-Handys, gibt es also nicht.

Das Update auf iOS 6 ist kostenlos und bringt zudem eine erhöhte Sicherheit und Systemstabilität, sowie jede Menge neue Features.

Microsofts größtes Projekt: Windows 8

Chef Steve Ballmer bezeichnet das neue mobile Betriebssystem als das größte Projekt für Microsoft in mindestens 17 Jahren“. Auf Grund dessen dürfen User und Fans also Großes erwarten. Windows 8 bedeutet außerdem den Sprung ins Tablet-Geschäft, wodurch sich Microsoft eine weitere Goldgrube erhofft, und scheinbar versucht, sich mit diesem Projekt für Fehler und Patzer in früheren Systemen zu entschuldigen. Nach anfänglichen Patzern werden in Zukunft hauptsächlich Nokia Handys mit dem neuen mobilen Betriebssystem ausgestattet sein. Dank starker Hardware und dem einzigartigen „Kachel-Look“ liefern sich die mit Windows 8 ausgestatteten Smartphones eine gute Performance und wecken dank einfacher Bedienung auch beim Publikum großes Interesse.

Der taiwanische Handyhersteller Asus kündigt Überlegungen an, ein Smartphone auf Basis von Windows Phone 8 auf den Markt zu bringen.

Neu: Office 2013 im “Kachel-Look”

Ebenso wird das aktuelle Office 2013 als bisher “größte und ambitionierte” Aktualisierung bezeichnet. Auch hier wird, passend zu Windows 8, auf den simpel bedienbaren “Kachel-Look” zurückgegriffen. Das “SkyDrive” nimmt hier die wichtigste Funktion ein.  Der „Cloud“ Speicher ermöglicht es dem User, seine Dokumente auf dem Rechner sowie auf den Servern von Microsoft abzuspeichern.

Bild: Gerd Altmann/ pixelio.de